Der Überfall am 11.09. 2019 - Kopieren - Neuigkeiten aus Oebisfelde und Umgebung

FOLLOW
Direkt zum Seiteninhalt

Der Überfall am 11.09. 2019 - Kopieren

Beiträge
Am 11. September 2018 überfiel eine Gruppe von 8 schwer bewaffneten unbekannten Personen das Rentnerehepaar Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft in Oebisfelde. Zur Zeit des Überfalls war unser Enkel Jonas H. (4 Jahre) der Einzige Zeuge dieses Überfalls. Die Angreifer verweigerten uns das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts und auch von Zeugen aus der Nachbarschaft und drohten uns mit Waffengewalt in unsere Wohnung einzudringen.
Sie hatten weder einen Vollstreckungstitel eines zuständigen Vollstreckungsgerichts  noch einen richeterlichen Beschluss dabei, eine Vollstreckung im Auftrag der DAK Krankenkasse oder eines anderen Gläubigers durchzuführen. Mein Schufa Score zu der Zeit war mit 98,6% tadellos. Der Bürgel Index meiner Firma bescheinigte mir die Note 2,1. Der Score Index der Infoscore Data GmbH bescheinigte mir eine Zahlungssicherheit von 99%.

Die Besucher weigerten sich Ihre Ausweisdokumente (Bundespersonalausweis, Reisepass, Dienstausweis, gelber Staatsangehörigkeitsausweis zu zeigen und Ihre Identität preis zu geben. Der Anführer der bewaffneten Bande, eine Person mit Namen "Beckhausen", wie sich später herausstellte,  behauptete, ein Angestellter des Hauptzollamts Magdeburg zu sein. Er sei gekommen um eine "Hausdurchsuchung" mit Pfändung von Eigentum der Familie Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft im Wert von 17.000,00 EUR vorzunehmen.

Unter der absurden Behauptung, meine Firma schulde der DAK Krankenkasse aus dem Jahr 2009 (Gründung der Firma am 1.06.2008) Krankenkassenbeiträge in Höhe von 17.000 EUR nötigte uns der Anführer der Bande, eben der Jens Beckhausen,  Ihm den Zugang zu unserer Wohnung zu gestatten. Ich sagte Stop, und zitierte den Artikel 1 ("Würde des Menschen ist unantastbar gegen alle staatliche Gewalt") und Artikel 13 ("...Unverletzlichkeit der Wohnung...") des Grundgesetzes.
Ich verlangte eine beglaubigte Kopie des Vollstreckungstitels der DAK Krankenkasse aus dem Jahre 2009 mit Angabe des Vorsitzenden Richters und des Vollstreckungsgerichts, welches das Urteil verfügt hatte. Fehlanzeige! Der Typ konnte mir kein gültiges richterliches Urteil vorlegen und zeigte mir die Kopie einen "Durchsuchungsbefehs" des Amtsgerichts Haldensleben. Ich wies darauf hin, dass ich dieses Schreiben nicht anerkennen würde. Denn das Amtsgericht könne nur eine Schuld von maximal 5000 EUR einholen. Außerdem Stimmte mein Name stimmte nicht, als "Gläubigerin" war das "Hauptzollamt Magdeburg" angegeben. Völlig idiotisch, denn nach dem Rechtsstaatsprinzip, soll das Haupzollamt Magdeburg seine Bürger beschützen und nicht ausrauben. Das sonderbare Schreiben trug keine Unterschrift des zuständigen Richters sondern nur den Namen eines Richters Mersch (Vorname Robert) des Amtsgerichts Haldensleben.
Eine Justizangestelle "Müller" ohne Vornamen hatte angeblich dieses Schreiben "beurkundet". Auf der 2. Seite fehlte jedoch ein Teil des Textes und auf der Rückseite des 2. Blattes fehlte auch ein Dienstsiegel. Eine Plumpe "Urkundenfälschung" dieser Person denn bereits mein Enkel Jonas,  5 Jahre könnte mit Adobe Photoshop jeden Namen in dieses Schreiben einsetzen.
So und an dieser Stelle würde ich einmal die Damen und Herren Staatsanwälte Jörg Wilkmann, Frank Baumgarten, Frau Bornemann ohne Vornamen den Herrn Gebauer ohne Vornamen fragen, welcher von den drei Durchsuchungsbefehlen nun der Richtige ist?
Beim zweiten Schreiben fällt auf, dass der Name Ingrid Gebauer auftaucht. Wer ist das? Richtig, das ist die Ehefrau des Herrn Oberstaatsanwalts Gebauer ohne Vorname. Die Frau Ingrid Gebauer ist Richterin am Amtsgericht Haldensleben. Ja und das ist die Person, die bereits seit November 2018 vier Mal wegen "Befangenheit" als Richterin abgelehnt hatte. Eben weil ja ihr Ehemann der Oberstaatsanwalt Gebauer ohne Vornamen ja meine Strafanzeige gegen den Jens Beckhausen und gegen die Dorothee Deutschen einfach so beiseite gelegt hatte. Ist doch nichts passiert! Ist doch nur ein durchgeknallter Herr Horst-Gerhard Düsterhöft, Schuldner der DAK Krankenkasse über 17.000 EUR aus dem Jahre 2009.



Hier nochmals die Klageschrift des Staatsanwalts Fröhlich von
der
Staatsanwaltschaft Magdeburg aus dem Jahr 2005. Da hatte diese
West-CDU Bande es schon einmal versucht, mir Straftaten anzuhängen.
Ja, und der Horst-Gerhard Düsterhöft ist ja auch der "Kinderschänder", den der Staatsanwalt Fröhlich, von der Staatsanwaltschaft Magdeburg schon einmal angeklagt hatte. Wird doch Zeit dass sich nun nochmals der Richter Heimo-Andre Petersen, profilieren, und den Herrn  Düsterhöft diesmal in den Knast befördern kann. Einmal Täter, immer Täter. Nur damals 2006 ging das ganz schön in die Hose für den Richter Heimo-Andre Petersen. Der Herr Düsterhöft drehte nämlich den Spieß um, und plötzlich wurde der Richter und Staatsanwalt Fröhlich zum Beklagten.  Und nachdem ich Ihnen einen zweistündigen Vortrag über Mobbing Bossing Vetternwirtschaft im Kultusministerium Magdeburg hielt, waren sie geheilt. Ich konnte mich für 1.500 EUR frei kaufen.
Da spielte es dann keine Rolle, ob ich schuldig oder unschuldig war. Der Richter Heimo-Andre Petersen gab mir sogar das Versprechen. dass dieser Fall keine beruflichen Konsequenzen für meine Lehrertätigkeit hätte, und mein Arbeitgeber der herr Willems beförderte mich sogar, wieder am Gymnasium in Haldensleben tätig zu sein. Aber die Typen hatten natürlich nicht damit gerechnet, dass ich als Webmaster natürlich die Möglichkeit habe, diesen ganzen Unsinn der Öffentlichkeit mitzuteilen. Und diese Schmach haben Sie mir bis heute nicht vergessen.
Und was machen dann die Mobbing Täter? Richtig, sie warten ein paar Jahre, bis alle Beweise der Unschuld des Herrn Düsterhöft verschwunden sind. Und nun, nach Jahren, gibt es solch einen dummen Zwischenfall mit diesem Jens Beckhausen am 11.09.2018 und der Herr Düsterhöft packt nun die ganzen alten Geschichten wieder aus, die längst vergessen waren.
Und anstatt den Jens Beckhausen fallen zu lassen, kämpft eine ganze Armada von Rechtsanwälten, Richterinnen, Rchtern, Staatsanwälten aus Haldensleben, Wolmirstedt, Magdeburg dafür, dem Herrn Düsterhöft mal ordentlich auf die Finger zu hauen und nochmals Angst einzujagen.  

Und hast Du nicht gesehen, erhielt ich doch tatsächlich einen "Strafbefehl" und mit Schreiben vom 19.09.2019 sogar eine "Ladung zum Haftantritt in der Justizvollzugsanstalt Volkstedt, Am Sandberg 11, 06295 Lutherstadt Eisleben. ". , Die beiden Angestellten des Hauptzollamts Magdeburg, mit Namen Dorothee Deutschen und Jens Beckhausen fühlen sich in Ihrer Ehre gekränkt.  Und was hatte ich nun wieder verbrochen? In seinem kranken Gehirn hatte der Herr Jens Beckhausen behauptet, ich hätte seine "Ehre" verletzt, weil ich Ihn angeblich "Schwachkopf" genannt hatte.  
Ja, um sich nun bei seiner Vorgesetzen, der Frau
Dorothee Deutschen, Schuldnerin der Firma DÜSTI's Computer über eine Schuldsumme von 25.000,00 EUR ,einzuschmeicheln, nahm er sie gleich mit ins Boot. Ist schon verrückt. Die beide Straftäter/Schuldner geben als Wohnadresse, die Anschrift des Hauptzollamts Magdeburg an. Das ist höchst verdächtig! Habt Ihr Beiden etwa eine nasse Wohnung oder Ehekrach? Wenn ich Euch beleidigt habe, dann könnt Ihr mich Eure  Privatklage vor dem Amtsgericht Haldensleben einreichen. Wovor habt Ihr Angst? Die Staatsanwaltschaft Magdeburg kann Euch nicht helfen!
Sie sind auch Bedienstete des Staates, und die können keine Zivilpersonen vor einem Zivilgericht anklagen!

Und welcher Staatsanwalt ist es eigentlich, der die Klage beim Amtsgericht Haldensleben eingereicht hat? War es:
A) Die Frau
Bornemann?
B) Der Herr
Gebauer?
C) Der Herr
Baumgarten?
D) Der Herr
Jörg Wilkmann?   
Und wer ist der Richter, der den Strafbefehl verfügt hatte? War es:
a) Richter
Heimo-Andre Petersen?  
b) Richter
Robert Mersch  
c) Richterin
Ingrid Gebauer?
Zumindest was die Richter angeht habe ich ja einen Namen. Traraaa es ist wieder einmal der Richter "Petersen". Keine Unterschrift, kein Vorname.und keine Spuren. Ja nicht auffallen und die Justizangestellten machen lassen. Denn kommt es zu dem großen Knall, dann hat keiner etwas gewusst. Nur so viel:  Der Name "Petersen" tauch bei Google 77.400.000 mal auf. Ist das nicht bescheuert von diesen Richterinnen und Richtern des Amtsgerichts Haldensleben, wenn die zu faul sind, Ihren vollständigen Namen und ihre Unterschrift anzugeben?

Und die Justizangestellten betreiben "Urkundenfälschung" noch und nöcher. Werte Frau Oberstaatsanwältin Bornemann ohne Vornamen oder Oberstaatsanwalt Jörg Wilkmann nun helfen Sie mir mal. Wie heißt die Urkundsbeamtin/er, die dieses Schreiben (Siehe unten)  beglaubigt hat?
An dieser Stelle hört der Spaß auf. Ich erstatte Strafanzeige/Strafantrag wegen Urkundenfälschung, Nötigung,  gegen die Urkundsbeamtin/er die dieses Schreiben verfasst hat.
Außerdem klage ich an Privatklage wegen Nötigung, Verleumdung, Rufmord, Rechtsbeugung, Vollstreckung gegen Unschuldige und Beihilfe zu Straftaten, Strafvereitelung gegen folgende Personen: Herr Jens Beckhausen, Frau Dorothee Deutschen, Justiangestellte Müller (AG Haldensleben), Herr Heimo-Andre Petersen, Herr Robert Mersch, Frau Ingrid Gebauer, Frau Dorothee Schnittger, Herr Jörg Engelhart, Frau Miriam Soehring und die Urkundsbeamtin/er, die das nachfolgende Schreiben beglaubigt hat.

Werte Frau Oberstaatsanwältin Bornemann, ich bitte um Beihilfe bei der Beantragung der Privatklagen vor dem Amtsgericht Haldensleben oder vor einem anderen unabhängigen Gericht in der Bundesrepublik Deutschland.  Ich bitte um Mitteilung der Privatanschriften der benannten Personen. Außerdem teile ich Ihnen mit, dass ich bei der Privatklage die Rolle des "Staatsanwalts" selbst übernehmen werde. Ich erstatte Anzeige beim Bundesamt für Verfassungsschutz, denn hier ist offensichtlich, dass "Rachemotive" und "politische Motive" hinter diesen Aktionen der genannten Personen stecken.
Von einer angeblichen Schuld über 17.000 EUR meinerseits bei der DAK Krankenkasse ist plötzlich gar keine Rede mehr. Dies lässt nur den Schluss zu, dass sämtliche genannte Personen bandenmäßig organisiert sind, um meiner Familie, meiner Firma und mir Schaden zuzufügen. Ich erstatte Anzeige beim Bundeskriminalamt, und beantrage eine lückenlose Aufklärung.  

Leute, wie bescheuert ist das? Sie sind Staatsbedienstete! Nochmals, die Bundesrepublik Deutschland ist ein Rechtsstaat und eine Demokratie. Wenn Sie wirklich Beamte sind, wie ich, dann haben Sie Ihren Amtseid auf das Grundgesetz abgelegt.
Sie sollen als Beamte die Grundrechte der Bürger schützen, gegen jeden, der das Grundgesetz in Frage stellt! Sie sollen das Rechtsstaatsprinzig einhalten. Sie sollen den Grundsatz der Gewaltenteilung respektieren, denn der ist der "Eckpfeiler" unserer Demokratie! Sie sollen als Behörden die Gesetzmäßigkeit der Verwaltung beachten und nicht dagegen verstoßen! Und sie sollen die Grundrechte der Bürger und die Menschenrechte respektieren.
Nur in der Diktatur klagt der Staat seine Bürger an! Werte Frau Dorothee Deutschen, Werter Herr Jens Beckhausen, wie bescheuert ist das von Ihnen, mich im Namen des Staates anzuklagen, sie beleidigt zu haben?

Bei allem Respekt, dass was Sie hier veranstalten praktizierten die Nazis vor dem Volksgerichtshof, indem sie politisch Verfolgte im Namen des faschistischen Staates anklagten. Das Urteil wurde nicht von einem unabhängigen Gericht gesprochen, sondern wurde vom Diktator bzw. "Führer" verfügt. Und wenn dann auch gleich die Angehörigen der politischen Gegner mit bestraft werden, wie meine Ehefrau und klein Jonas, dann sind das in der Tat "Nazi Methoden", nicht etwa zwischen 1933 und 1945 sondern im Jahr 2018-2019 im Bundesland Sachsen-Anhalt.

So Werte Damen und Herren von der Staatsanwaltschaft Magdeburg, nun bitte mal Ihre Meinung zu diesem Mist! Ich denke schon das Bundesamt für Verfassungsschutz sollte sich mal mit dem Fall beschäftigen. Ich erstatte Strafanzeige gegen Herrn Jens Beckhausen und Frau Dorothee Deutschen wegen verfassungsfeindlicher rechter Aktivitäten im Staatsdienst des Landes Sachsen-Anhalt. Und Frau Oberstaatsanwältin Bornemann ohne Vornamen, Sie decken diese Verbrecher und leisten Beihilfe zu schwerwiegenden Straftaten?  

Frag ich mich ernsthaft, auf welcher Uni haben Sie studiert? Und wer hat Sie in Ihr Amt befördert? Nur so viel, nicht alle Intellektuellen sind in den Westen ausgewandert. Ich blieb hier, um Leuten wie Ihnen das Handwerk zu legen. Und schaut man sich einmal den Text des "Strafbefehls" des Amtsgerichts Haldensleben an, fragt man sich ernsthaft, wen die da als Justizangestellte eingestellt haben.  .
Da steht doch ernsthaft "Internetblock"? Was ist das? Was ist "Oebisfelde News"?  Ist das eine Zeitung ist das ein Facebook account, ist das ein Beitrag auf Twitter oder auf einer Website? Sie faseln etwas davon, dass ich "Die Beamten" in einem Beitrag als "Schwachköpfe" bezeichnet habe? Um welche Beamten geht es hier? Was haben die Beamten mit dem Überfall am 11.09.2018 zu tun? Wo sind Ihre Beweise, dass ich, Horst-Gerhard Düsterhöft mit diesen plumpen Anschuldigungen irgend etwas zu tun habe?  
Hallo Ihr Idioten, ich bin Schriftsteller, freier Redakteur und Autor von diversen Artikeln auf  meinen und anderen Webseiten. Und ich bin deutscher Staatsangehöriger und habe nach dem Grundgesetz, Artikel 5  das Recht auf freie Meinungsäußerung!
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
Quelle: https://dejure.org/gesetze/GG/5.html

Auf welcher meiner 25 Webseiten steht in einem Beitrag, dass ich irgend jemand z.B. der Herr Jens Beckhausen, beleidigt und als "Schwachkopf" bezeichnet haben soll. Nochmals, die Angreigfer am 11.09.2018 gaben sich nicht zu erkennen. Der Einzige, der uns 7 Tage später drohte wieder zu kommen, war ein Typ mit Namen "Beckhausen". Einen Jens Beckhausen kannte ich nicht. Erst als mich solch ein Typ vor dem Landgericht Magdeburg anklagte und seinen Vornamen und als Wohnadresse das Hauptzollamt Magdeburg angab, wusste ich, dass dies einer der Täter war, die uns am 11.09.2018 überfielen. Nochmals das waren Verbrecher oder meinetwegen auch Te´rroristen, die gegen die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland verstießen. Sie begingen schlimme Straftaten wie Freiheitsberaubung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Diebstahl, Entziehung von Minderjährigen. Nötigung, Erpressung da sie "Pfandstücke" mitnahmen und uns drohten wieder zu kommen.
Richtige Beamte der Bundesrepublik Deutschland machen so etwas nicht! Logische Schlussfolgerung: Die bewaffnete Bande am 11.09.2019 waren verkleidete Diebe mit Waffen oder aber in der Tat Terroristen, die uns beklauten und die mir meine Charles Darwin Bände stahlen. Dies ist meine "Bibel" als Atheist. Und deshalb gehe ich davon aus, dass der Überfall auch politische und religiöse Gründe hatte.  Auch dies ein Verstoß gegen das Grundgesetz und die Achtung der Menschenrechte.

Leute, wenn Blödheit "Pickel" ausbilden würde, dann würde der Autor der nachfolgenden Klageschrift wie ein "Streuselkuchen" aussehen.  Nun kommen wir mal wieder zum Kern der Sache und das sind die Frau Dorothee Deutschen, der Jens Beckhausen und der Andreas Storm. Gegen letztere zwei wurden Klageschriften beim Amtsgericht Haldensleben und der Richterin Dorothee Schnitger am 09.07. 2019  und 10.07.2019 per Einschreiben mit Rückschein eingereicht.
Die Antworten der Frau Richterin Dorothee Schnitger stehen noch aus. Normaler Weise hätte sie die Klageschriften an den Andreas Storm und den Jens Beckhausen weiter leiten müssen. Und dann hätte ich bereits einen Gebührenvorschuss gemäß § 67 GKG zahlen müssen. Auch ein Angebot der Durchführung eines "Sühneversuch" ist noch nicht bei mir eingegangen. Wobei ich in meinen Klageschriften schon ein Angebot unterbreitete eine außergerichtliche Lösung herbei zu führen. Meine Klageschriften finden Sie ebenfalls in diesem Forum bzw. auf www.düsti.de
Ist schon recht lustig, was da bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg abgeht. Die müssen
natürlich der Frau Dorothee Deutschen und dem Jens Beckhausen beistehen. Und wo stellen
die Beamten des
Hauptzollamt Magdeburg den Strafantrag? Klar, beim Amtsgericht Haldensleben und
meinem Werten Richter Heimo-Andre Petersen, der von mir bereits 2006 eine Klatsche bekam, ist auch
mit von der Partie.  
Das war der korrupte Richter, bei dem ich mich 2006 von einer Schuld für 1.500,00 EUR
frei kaufen konnte. Noch kurz vorher hatte er mich angeklagt, mehrere Straftaten der schwere
Körperverletzung an Kindern
einer 6 Klasse begangen zu haben.
Werte Damen und Herren des Amtsgerichts Haldensleben/Wolmirstedt, der Staatsanwaltschaft Magdeburg
und des Landgerichts Magdeburg,
was Sie hier veranstalten ist ja so bescheuert.

Im Folgenden nun die drei Durchsuchungsbefehle gegen einen "Gerhard Düsterhöft" (Blatt 1) Das bin ich nicht!. In meiner Geburtsurkunde steht ja Horst-Gerhard Düsterhöft.
Dann der Durchsuchungsbefehl in der Schlossdomaine Wolmirstedt. Schuldnerin ist hier eine Frau "Ingrid Gebauer" (Blatt 2) . Das bin ich auch nicht. So viel ich weiß ist hier das Amtsgericht Haldensleben. Da gibt es eine Richterin Ingrid Gebauer.  Aber die kann sicher auch nicht gemeint sein, oder?
Und zum dritten der Durchsuchungsbefehl bei "Annemarie Keding". Die soll wohl in am Domplatz 2-4 in Magdeburg wohnhaft sein. Das bin ich auch nicht. So viel ich weiss ist dort das ministerium für Justiz und Gleichstellung. Und da gibt es wohl auch eine Ministerin mit Namen Anne-Marie Keding (West-CDU).
Werte Damen und Herren der Staatsanwaltschaft Magdeburg, nun müssen Sie uns einmal behilflich sein. Welcher Durchsuchungsbeschluss ist nun der Richtige? Das ließe sich ganz leicht überprüfen, deshalb Werte Frau Bornemann ohne Vornamen, stelle ich einmal den Antrag, mir eine beglaubigte Kopie des Originals des "Durchsuchunsbefehls" vom 18. Juli2018 unterschrieben vom Richter Robert Mersch zur Verfügung zu stellen.  

Falls Sie das nicht können, muss ich annehmen, dass der Jens Beckhausen ohne richterliche Legitimation am 11.09.2018 gehandelt hat. Der Streitwert beträgt dann 17.000,00 EUR zuzüglich der drei Rechnungen die die Frau Dorothee Deutschen erhielt. Das sind nochmals 23.000,00 EUR. Und dann fehlt noch der gerichtliche Mahnbescheid gegen den Herrn Jens Beckhausen über 4.690,00 EUR. So kommen wir auf einen Streitwert von 54.690,00 EUR. Frag ich mich nur, vor welchem Gericht soll ich dies Schulden einklagen? Und dann kommt hinzu, dass die Beiden Beklagten Angestellte des Landes Sachsen-Anhalt sind.
Und die Vorgesetzte Ministerin ist die Anne-Marie Keding. Und dann bleiben ja nur noch der Holger Stahlknecht und der Landesvater Reiner Haseloff.
.



Aber halt, jetzt bin ich doch von meinem eigentlichen Thema ein wenig abgeglitten. Wir waren ja bei den acht Unbekannten vor unserer Wohnungstür stehen geblieben. Das war am 11.09.2018. Der Anführer der Bande, drohte uns damit in unser Haus einzubrechen, wenn ich Ihm den Zugang verweigern sollte. Er behauptete vom Hauptzollamt Magdeburg zu sein. Ich wies Ihn darauf hin, seine Chefin die Frau Dorothee Deutschen anzurufen, um mir zu bestätigen, das dies der Wahrheit entsprechen würde. Diesen Wunsch verweigerten mir die unbekannten Besucher ebenfalls. Sie drohten gewaltsam in unsere Wohnung einzudringen, wenn ich sie nicht hineinlassen würde.

Ich wies die Unbekannten darauf hin, dass die Chefin des Hauptzollamt Magdeburg,  Frau Dorothee Deutschen selbst noch Schuldner meiner Ehefrau Viola D. aus dem Jahre 2016 wäre. Damals, am 23.05.2016  veranlasste eben diese Frau Dorothee Deutschen die Sperre des privaten Girokontos meiner Ehefrau und des Geschäftskontos von DÜSTI's Computer-Shop. Beide Konten hatten wir bei der Postbank. Aus 17.000,00 EUR generierte man uns damals Schulden von 34.000,00 EUR.
Als angeblicher Gläubiger wurde auch die DAK Krankenkasse angegeben. Ich erklärte an Eides statt, dass ich als selbstständiger Unternehmer seit 1.06.2008  niemals Mitglied einer "Angestellten Krankenkasse" wäre.
Mit Eintritt in die Selbstständigkeit hatte mir meiner letzten Krankenkasse, der TAUNUS BKK zum 31. Mai 2008 gekündigt. In einem  weiteren Schreiben der TAUNUS-BKK aus dem Jahre 2009 wurde ich nochmals darauf hingewiesen, meine letzte Krankenversicherungskarte zu vernichten, was ich auch tat.
Beweis: Siehe nachfolgendes Schreiben vom 6. Mai 2009 von Frau Margrit Spiegel, Hasselbachplatz Nr. 4 39104 Magdeburg!  Rufen Sie dort an und lassen es sich bestätigen. Ich bin auch definitiv nicht mehr in die TAUNUS BKK eingetreten, sondern habe eine private Krankenversicherung abgeschlossen. So und nun Werte Damen und Herren Jens Beckhausen, Andreas Storm, Dorothee Deutschen, beweisen Sie mir, dass ich in der DAK Krankenkasse versichert war! Ansonsten berufe ich mich auf Artikel 6 der EU Menschenrechtskonvention "Unschuldsvermutung" und auf Artikel 20 des Grundgesetzes.  

Dies alles erklärte ich auch den acht bewaffneten Besuchern mit Ihrem Anführer "Beckhausen" vor unserer Haustür am 11.09.2018 mit. Engänzung: Den Vornamen des  Anführers dieser bewaffneten Bande teilte er mir selbst am 1. April 2019 mit. Ich hatte eine Belohnung für sachdienliche Hinweise zum Vornamen und der privaten Anschrift des Herrn "Beckhausen" ausgestellt. Erst am 1. April 2019 gab er sich zu erkennen. Über seinen Rechtsanwalt Lorenz aus Bitterfeld verklagte mich ein Typ Namens Jens Beckhausen vor dem Landgericht Magdeburg. wIch wurde wieder einmal zu einer schwachsinnigen "Güteverhandlung" was immer das ist, geladen. Vorsitzender Richter, ein Jörg Engelhart, auch Schuldner meiner Firma. Und anstatt der Jens Beckhausen seine Privatanschrift angab nannte er doch als Wohnanschrift die Adresse des Hauptzollamt Magdeburg. Der Vorstzende Richter Jörg Engelhart nötigte mich zu der "Güteverhandlung" zu erscheinen. Dummer Weise war ich in Urlaub in Rumänien, weil ich den Richter vorher wegen Befangenheit abgelehnt hatte.
Im Anschluss nochmals das Schreiben von der TAUNUS BKK, mit Kündigung zum 31.05.2008!


Mitteilung der TAUNUS BKK, meine Versicherungskarte 2009 zu vernichten!
Wie soll ich 2009 nun Schulden von 17.000,00 EUR bei einer
Angestellten Krankenkasse haben? Als Unternehmer bin ich Privat bzw.
freiwillig gesetzlich versichert. Für den Herrn Jens Beckhausen,
war das jedoch eine Überforderung seines geistigen Horizonts als Beamter.
Hätte doch mal bei der TAUNUS BKK anrufen können. Vielleicht gibt
es die Frau Margrit Spiegel noch?
Ich wies Ihn darauf hin, dass auch bereits seine Vorgesetzte Chefin, die Frau Dorothee Deutschen (West-CDU) den gleichen Fehler 2016 beging. Nachdem ich sie angezeigt hatte und gegen die Angestellte des Hauptzollamts Magdeburg, eine Frau Kathleen Greie eine Strafanzeige wegen Verleumdung, Kreditgefährdung, Urkundenfälschung, gestellt hatte, wurde die ilegale Kontenpfändung am 23. August 2016 bereits wieder aufgehoben.
Beweis: Nachfolgendes Schreiben:

Bitte beachten Sie das Az: RK-0000-011662-02-2016-7370-G2002.
Kontenpfändung aufgehoben bereits 2016!!!!!
Hallo!  Frau Dorothee Deutschen (West-CDU) und auch Frau Ministerin Anne-Marie Keding (West-CDU)! Was soll der Mist? Sie haben bei meiner Ehefrau Viola Düsterhöft Schulden von 7.138,00 EUR, haben die Kontenpfändung am 23.08.2016 selbst aufgehoben und besitzen die Frechheit uns am  11. September 2018 eine Bande von 8 schwer bewaffneten Typen unter einem Jens Beckhausen zu beauftragen, zu überfallen,

Warum betreiben Sie Mobbing und Bossing
gegen meine Familie, meine Firma und mich? Sie sind Gäste in meinem Heimatland, dem  Bundesland Sachsen-Anhalt? Es gibt genügend Akademikeer hier im Osten Deutschlands, denen Sie nicht annähernd das Wasser reichen können.

Wenn Sie Ihre Leute nicht im Griff haben, dann packen Sie Ihre sieben Sachen und verschwinden Sie wieder in den Westen der Republik. 30 Jahre West-CDU Diktatur (persönliche Meinung des Autors) hier in Sachsen-Anhalt reicht nun. Behandeln Sie uns Ostdeutsche nicht wie Idioten, die keine Ahnung von Wirschaft, Recht und Politik haben.
Handeln Sie nach dem Rechtsstaatsprinzip, dem Grundsatz der Gewaltenteilung, der Unabhängigkeit der Gerichte und beachten Sie und Ihre Angestellten im Hauptzollamt Magdeburg, der Staatsanwaltschaft Magdeburg, dem Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt und dem Landgericht Magdeburg die Gesetze in diesem Lande.

Und dass lernte man in der DDR (https://born-in-gdr.com) schon im Kindesalter! Wenn man jemandem einen Brief schreibt oder Rechtsgeschäfte eingeht oder vom Gericht Schreiben erhält, oder eine Beurteilung oder eine Bewerbung verfasst, dann nennt man seinen vollständigen Namen und unterschreibt selbst. Und wenn eine Richterin Ingrid Gebauer oder eine Richterin Sigrid Jaspers oder ein Richter Robert Mersch oder ein Richter Jörg Engelhart oder die Angestellten des Haupotzollamts Magdeburg, Dorothee Deutschen und Jens Beckhausen Schulden bei Familie Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft haben, dann ist es üblich in diesem Lande, diese auch zu bezahlen!

Und wenn ich die Damen und Herren in einer Privatklage vor Gericht laden lassen will, dann möchte ich auch darum bitten, mir die Privatanschriften mitzuteilen. Denn genau so wenig, wie ich, als Kläger  eine Angestellte des Staates, Frau Dorothee Deutschen vor einem Zivilgericht anklagen kann, kann auch kein Angestellter des Staates,  Jens Beckhausen eine Zivilperson Horst-Gerhard Düsterhöft unter seiner Dienstanschrrift vor dem Landgericht Magdeburg anklagen"!
So, und nun meine Frage an die studierten Damen und Herren der Staatsanwaltschaft Magdeburg (Bornemann, Wilkmann, Gebauer und sonstige ohne Vornamen), und an die Richterschaft des Landgerichts Magdeburg und des Amtsgerichts in Haldensleben/Wolmirstedt (Heimo-Andre Petersen, Robert Mersch, Dorothee Schnitger, Ingrid Gebauer, Dorothee Deutschen, Siegrid Jaspers, Jörg Engelhart)  hier in Sachsen-Anhalt!

Vor welchem Gericht müsste ich nun die Richterinnen und Richter und Beamten des Hauptzollamts Magdeburg anklagen, wenn sie Schuldner meiner Firma sind oder mich nötigen vor Gericht zu einer schwachsinnigen "Güteverhandlung" zu erscheinen, wenn die Parteien sich schon bis aufs Messer verfeindet sind.
.

Ihr habt von dem Zwischenfall in Frankreich mitbekommen, als ein sonst unbescholtener Beamter plötzlich durchdreht und mit dem Messer auf seine Kollegen ohne ersichtliche Gründe los geht und Kollegen tötet. Ich sage ihnen ganz ehrlich, ich habe keine Angst vor jedem Gericht der Welt mich ohne Rechtsanwalt zu vertreten.
Ich habe jedoch Angst um die Kolleginnen und Kollegen eines Beamten, Jens Beckhausen, der offensichtlich zu den 70% neutrotisch gestörter Führungskräfte mit Persönlichkeitsproblemen gehört.
Ich hoffe nicht, dass er in der Behörde auch irgendwann durchdreht, und Mitarbeiter des Hauptzollamt Magdeburg verletzt. Seine Vorgesetzten sollten ein Auge auf Ihn werfen.
Seine idiotische Aktion am 11. September 2018 zeigt, dass man bei diesem Typen mit allem rechnen muss.

Und übrigens, der Typ hat immer noch nicht die gestohlenen Sachen zurück gebracht. Sollte er bis 20. September 2019. Und eine Aufrechnung und Mitteilung, wo die Sachen geblieben sind, hab ich auch bis heute nicht bekommen.  Es waren übrigens auch Artikel meines Geschäftes dabei, die ich steuerlich verbuchen müsste. Werde mal dem Finanzamt Haldensleben einen Tipp geben das der Herr Jens Beckhausen und seine Vorgesetzte,  die Frau Dorothee Deutschen den Staat nun wieder einmal beklauen und Steuern hinterziehen. Meine Vorsteuer aus dem II. Quartal 2016 haben die Beiden sich auch schon unter den Nagel gerissen. Beweis Siehe nachfolgend.

Die Kontopfändung durch Frau Dorothee Deutschen wurde am 23. August 2016 aufgehoben!
Am 18.08.2016 klaut  diese Dame meiner Ehefrau 1.260,50 EUR von ihrem Girokonto.
Am 22.09.2016 klaut uns dann diese Frau Dorothee Deutschen nochmals 929,96 EUR.
Und am 11.09.2018 überfällt uns diese bewaffnete  Bande mit Ihrem Anführer Jens Beckhausen vom Haupzollamt Magdeburg,
im Auftrag eines Richters Robert Mersch vom Amtsgericht Haldensleben und klaut uns "Pfandstücke" im Wert von
ca. 20.000,00 EUR ohne eine Quittung zu erhalten, was er mit den gestohlenen Sachen gemacht hat.

Ein Witz, unser VW Touran mit Autogas neu soll 1.500 EUR wert sein?
Du Typ Jens Beckhausen, Du bist wirklich neurotisch gestört! Allein das Auto kostet
ca. 8000,00 EUR. Und wo ist es geblieben? Für sachdienliche Hinweise zum
Verbleib des blauen VW Touran Baujahr 2006, Kennzeichen OK-GD1954 setze ich
eine Belohnung im dreistelligen Bereich aus.

Für sachdienliche Hinweise zum Verbleib der gestohlenen Sachen setze ich
eine Belohnung von bis zu 3.000,00 EUR aus meinem Betriebsvermögen aus.

Für die Privatklage gegen den Jens Beckhausen, Angestellter des Hauptzollamt Magdeburg
benötige ich in der Klageschrift die Privatanschrift dieser Person.
Ich weiß mich wohl zu wehren, aber auf meine Art. Dafür gab es ja die Privatklage gegen ihn, die ich am 9. Juli 2019 beim Amtsgericht Haldensleben einreichte. Ja die Frau Richterin Dorothee Schnittger wäre dann die Nächste auf meiner Liste, die ich mal fragen würde: "Wann bekomme ich endlich Antwort auf den Eingang meiner Klageschriften?".
Und auch zu meiner Privatklage gegen den Vorstandsvorsitzenden der DAK Krankenkasse, Herrn Andreas Storm habe ich bis heute keine Antwort, obwohl die Klageschrift bereits am 10.07.2019 beim Amtsgericht Haldensleben eingegangen ist. Und wo wir schon mal bei Privatklagen sind. Auch zu meiner Privatklage gegen den Herrn Obergerichtsvollzieher Jörg Krampe (Haldensleben) habe ich ebenfalls noch keine Antwort von der Frau Dorothee Schnittger vom Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt erhalten. Der Typ schuldet meiner Firma nun auch bereits 242,00 EUR. Der gerichtliche Vollstreckungsantrag vom 24.09.2019 liegt ebenfalls vor.


So und an dieser Stelle ein kleiner Hinweis dazu an die Herren Oberstaatsanwälte Bornemann und Wilkmann.  Abgesehen davon, dass Sie immer noch nicht Ihre Vornamen angeben können oder wollen, können Sie hoffentlich lesen und haben auch diesen Beitrag verfolgt. Schauen Sie auch auf www.düsti.de und lesen Sie diesen mist mit dem Haftbefehl gegen mich vom Amtsgericht Haldenseben.
Diese ganze Geschichte ist ja schon solch ein Blödsinn, dass man sich fragen muss, wie viele Beweise brauchen Sie noch?



Und dann legte mir der Herr Jens Beckhausen einen gefälschten Durchsuchungsbefehl des Amtsgerichts Haldensleben vor. Eine Justizangestellte Frau "Müller ohne Vornamen" hatte dem Herrn Jens Beckhausen einen Gefallen getan und Ihm dieses Schreiben ausgestellt und abkopiert. Angeblich soll ein Richter Mersch (Vorname Robert) diesen Durchsuchungsbefehl ausgestellt haben. Derr Robert Mersch ist ein Richter an diesem Amtsgericht Haldensleben und der darf definitiv keiner staatlichen Behörde einen Durchsuchungsbefehl ausstellen. Er verstößt gegen das Rechtsstaatsprinzip, und gegen die Unabhängigkeit der Gerichte.
Und dann hat dieser Richter es nicht einmal nötig, seine Unterschrift unter das Schreiben zu setzen? Obwohl das Gesetz dies verlangt, "Unterschrift der Richter". Ich wies den Jens Beckhausen auch darauf hin, bitte einmal den Richter Robert Mersch beim Amtsgericht Haldensleben anzurufen und Ihn zu fragen, ob er überhaupt Kenntnis von den Zusammenhängen hat, denn es fehlte ja seine Unterschrift.
Und noch etwas war höchst verdächtig! Der Jens beckhausen wollte ja 17.000,00 EUR pfänden, dies stand 1. gar nicht ibn dem Durchsuchungsbefehl des Richters Robert Mersch. Und 2. wies ich Ihn den Jens Beckhausen darauf hin, dass das Amtsgericht in Haldensleben maximal eine Schuld von 5000,00 EUR einholen darf.  

Seit wann ist das Hauptzollamt Magdeburg "Gläubigerin" einer
Privatperson mit Namen Horst-Gerhard Düsterhöft?
Werter Frau Dorothee Deutschen, Richter Robert Mersch, Jens Beckhausen,
wo steht hier als "Gläubiger" die DAK Krankenkasse über eine Schuld von 17.000 EUR
aus dem Jahre 2009 für die Person Horst-Gerhard Düsterhöft?
Liebe Leute, wo habt Ihr Jura studiert? Muss ich Euch als IT-Fachmann und Diplomlehrer
und als
Intellektueller erst einmal aufklären, dass die freiheitlich demokratische
Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eine Staatsform ist,
die keine Gewalt- und Willkürherrschaft kennt?
Nach dem Grundgesetz Artikel 101/103 darf keine
RK-0000-011662-02-2016-7370-G2002


BFassen wir nochmals diese Geschichte kurz zusammen:
1. Mein Schufa Score ist tadellos.  Als Privatperson und als Unternehmer würde ich jedem Bürger empfehlen, die knapp 5,00 EUR auszugeben, um sich auf der der Website: https://meineschufa.de anzumelden. Falls jemand behauptet, Sie seien ein Schuldner, müssten Sie hier die entsprechenden Einträge des Gläubigers finden. Denn jedes Mal, wenn Sie einen Vertrag abschließen oder Geldgeschäfte tätigen, erfolt vom Gläubiger eine Anfrage bei der Schufa.

2. Sollte eine Bank oder ein Unternehmen dann behaupten, Sie hätten negative Schufa Einträge, dann könnten Sie so dem potentiellen Gläubiger das Gegenteil beweisen. Für Firmen gibt es etwas adäquates, dies nennt man auch Bürgel-Index. Sie finden es auf https://www.crifbuergel.de/de


3. Ich wies die 8 Besucher  darauf hin, dass mein Schufa Score mit 98,44% tadellos sei. Der Bürgel Index meiner Firma mit 2,1 bescheinigte mir eine tadellose Bonität.. Auch mein infoscore Consumer Data GmbH Score bescheinigt mir eine Zahlungssicherheit von 99%. Und außerdem wies ich die Besucher darauf hin, dass ich erst als Existenzgründer seit 1. Juni 2008 in Sachsen-Anhalt tätig sei. Völlig abwegig, im Jahre 2009 bereits eine Schuldenlast von 17.000 EUR angehäuft zu haben und dann mein Unternehmen noch bis zum heutigen Tag zu führen.

4. Dann verlangte ich eine, von einem Richter mit Unterschrift beglaubigtes Kopie des Vollstreckungsurteils. Auch dies konnten sie nicht vorlegen. Mit einem gefälschten Schreiben des Amtsgerichts Haldensleben, ohne Unterschrift des Richters Robert Mersch behaupteten sie sie wollen eine "Hausdurchsuchung" im Auftrag der DAK Krankenkasse (Vorstandsvorsitzender bis 2016: Herbert Rebscher, Neu: Andreas Storm ab 1. Juli 2016) durchführen, um "Pfandstücke" abzuholen. So stand es auf dem "Durchsuchungsbefehl" dieses Richters Robert Merscch, vom Amtsgericht Haldensleben.

5. Und das Stärkste kam ja dann noch. Der Anführer der Bande, deren Namen ich nicht kannte behauptete, meine Firma, DÜSTI's Computer-Shop schulde der DAK Krankenkasse aus dem Jahre 2009 einen Geldbetrag von 17.000,00 EUR.  Ich wies die 8 Besucher darauf hin, dass hier vielleicht ein Irrtum vorliegen würde, denn ich hatte am 1. Juni 2008 gerade mein Unternehmen gegründet. Und 2009 war ich, als Existenzgründer noch unter der Obhut der Frau Astrid Claus vom Existenzgründungszentrum in Haldensleben.
Ich zeigte mein Ausbildungszertifikat als Unternehmer und meine Steuerbescheide aus dem Jahre 2009. Alles tadellos. Ich wies auch darauf hin, dass es höchst unglaubwürdig wäre, wenn ein potentieller Gläubiger erst 9 Jahre warten würde um dann eine Vollstreckung durchzuführen und gab den Besuchern zu verstehen, sie sollen bitte die Chefin des HZA Magdeburg, die Frau Dorothee Deutschen, sowie den Richter Robert Mersch beim Amtsgericht anrufen, um sich die Rechtmäßigkeit dieser Maßnahme bestätigen zu lassen..

6. Nach dem Bundesbeamtengesetz (BBG) § 75 "Pflicht zum Schadensersatz"
(1) Beamtinnen und Beamte, die vorsätzlich oder grob fahrlässig die ihnen obliegenden Pflichten verletzt haben, haben dem Dienstherrn, dessen Aufgaben sie wahrgenommen haben, den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Haben zwei oder mehr Beamtinnen und Beamte gemeinsam den Schaden verursacht, haften sie gesamtschuldnerisch.
(2) Hat der Dienstherr Dritten Schadensersatz geleistet, gilt als Zeitpunkt, zu dem der Dienstherr Kenntnis im Sinne der Verjährungsvorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches erlangt, der Zeitpunkt, zu dem der Ersatzanspruch gegenüber Dritten vom Dienstherrn anerkannt oder dem Dienstherrn gegenüber rechtskräftig festgestellt wird.
(3) Leistet die Beamtin oder der Beamte dem Dienstherrn Ersatz und hat dieser einen Ersatzanspruch gegen Dritte, geht der Ersatzanspruch auf sie oder ihn über.
9 Jahre nach Sie konnten weder einen Vollstreckungstitel vorweisen noch hatten sie ein gültiges Gerichtsurteil eines Vollstreckungsgerichts der DAK Krankenkasse aus dem Jahre 2009 mit dabei. Ich wies die Besucher darauf hin, dass ich Deutscher Staatsangehöriger sei und mit der DAK Krankenkasse keinerlei private, wie auch geschäftliche Beziehungen  pflegen würde.
Außerdem informierte ich die bewaffneten Besucher auch dahingehend, dass ich als Oberstudienrat im Ruhestand selbst ein "Beamter" der Bundesrepublik Deutschland sei dass in den Räumlichkeiten seit 1. Januar 2018 auch Eigentum von Kunden und meiner Firma DÜSTI's Computer-Shop eingelagert wurde. Ich erklärte dem Anführer Beckhausen in ruhigem Ton, dass er sich eines Dienstvergehens schuldig machen würde, wenn er meinen Forderungen seine Vorgesetzten zu informieren, nicht nachkommen würde. Ich berief mich auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Artikel 1 und Artikel 13.


7. Dann endlich legten die Besucher mir zwei Blätter eines Schreibens des Amtsgerichts Haldensleben vor auf dem der Name eines Richters Mersch stand. Aber ohne Unterschrift und ohne Dienstsiegel auf der Rückseite. In der linken Ecke des zweiten Blattes fehlte ein Teil des Textes. Mein vollständiger Name fehlte und auch sonst sah es aus, wie die Kopie einer Kopie. Ich wies die Besucher darauf hin, dass ich mein eigener Rechtsanwalt der Familie und der Firma sei und das dieser wertlose "Persilschein" definitiv nicht dazu berechtigt eine Wohnung unschuldiger Bürger zu durchsuchen und schon gar nicht zu vollstrecken.
Begründung:
1. Ein Amtsgericht Haldensleben darf maximal einen Schuldtitel von 5.000,00 EUR vollstrecken!
2. Das Schreiben ist ohne Unterschrift eines Richters und ohne Dienstsiegel und somit nicht rechtskräftig.
3. Die Besucher konnten mir nicht die beglaubigte Kopie des Vollstreckungstitels der DAK Krankenkasse aus dem Jahr 2009 vorlegen. Es ist nicht erkennbar, welcher Richter und welches Vollstreckungsgericht den Titel erwirkt hat.
4. Im Jahre 2009 erhielt ich von der TAUNUS BKK meine Kündigungsbestätigung meiner letzten Krankenkasse. Die Versicherungskarte wurde vernichtet. Ich erhielt kein Angebot, als freiwillig Versicherter in die TAUNUS BKK wieder einzutreten.

8. Die TAUNUS BKK wurde  im Oktober 2009 von der BKK Gesundheit übernommen. Erst am 1. Dezember 2012 fusionierte die BKK Gesundheit mit der DAK Gesundheit. Somit ist es unmöglich, dass ich 2009 Mitglied dieser Krankenkasse gewesen bin. Ein Nachweis wäre ganz einfach möglich, durch Vorlage einer beglaubigten Kopie meines Aufnahmeantrages in die DAK Krankenkasse aus dem Jahre 2009!

9. Obwohl ich dem Anführer der Bande, einer Person mit Namen Beckhausen  all dies mitteilte, ließ er nicht von seinem Vorhaben ab. Über die hintere geöffnete Terrassentür drangen sie in unsere Wohnung ein. Ein bewaffneteter Täter bewachte mich in meinem Arbeitszimmer und drohte mir damit, von seiner Waffe davon Gebrauch zu machen, wenn ich meiner Ehefrau Viola D. und dem Enkel Jonas H. (4 Jahre) helfen würde. Sie setzten das Kind auf das Sofa, schalteten den Fernseher ein und räumten die Geldbörsen meiner Ehefrau, der Enkelkinder und die Schubladen im Schrank des Wohnzimmers aus. Ein einschneidendes Erlebnis für unseren Enkel Jonas H., der diesem Treiben zusah.
Obwohl ich keinen Widerstand leistete wurde ich von drei bewaffneten Personen auf den Flur gezogen, die Arme wurde überstreckt und mir wurden, wie einem Schwerverbrecher Handschellen hinter dem Rücken angelegt.
Meine Ehefrau und das Kleinkind waren dieser Bande hilflos ausgeliefert.
Ich musste drei Stunden hinter der Wohnungstür auf einem Stuhl sitzen (Folter und Freiheitsberaubung) und bekam nichts zu Essen und zu trinken. Ich durfte nicht einmal zur Toilette bzw. das Haus verlassen, um Hilfe zu holen. Dies erfüllt der Strafbestand der Freiheitsberaubung.

10. Hilflos musste ich zusehen, wie die Täter uns ausraubten. Obwohl ich Ihnen anbot, unser Haus zu verlassen und die drei Garagen aufzusuchen, in denen ich mein wertvolles Betriebseigentum eingelagert hatte. Ließen sie nicht davon ab, unsere Wohnung zu durchsuchen und ganz persönliche Gegenstände, nicht einmal von mir, sondern nur von meiner Ehefrau, den Enkelkindern und meinen Kunden einzusammeln.
Und als Höhepunkt Ihres Überfalls, stahlen sie uns unser Auto, einen VW Touran mit Autogas Baujahr 2006 mit 200.000 km, amtliches Kennzeichen BK-GD1954. Jeder richtige Beamte und auch Gerichtsvollzieher sollte wissen, dass ein Kfz, welches für berufliche Zwecke verwendet wird nicht pfändbar ist.

Schon echt pervers, von einem Staatsbediensteten " Beckhausen ohne Vorname" aus dem Hauptzollamt Magdeburg
(Exekutive), wenn der die Frechheit besitzt eine unschuldige, ostdeutsche Familie zu beklauen.
Und das ohne "Vollstreckungstitel", und ohne Gerichtsurteil.
Nur auf Zuruf des Vorstandsvorsitzenden einer Profit orientierten DAK Krankenkasse unter Ihrem
Vorstandsvorsitzenden, Herrn Andreas Storm, im Auftrag der Regierenden, des Landes Sachsen-Anhalt.
Dies ist ein moderner "Ablasshandel", der CDU geführten Landesregierung  in Sachsen-Anhalt.
Mit Demokratie hat das nicht zu tun, wenn die Verwaltung (Polizei, Staatsanwaltschaft, Hauptzollamt) selbst
in die Rechte des Bürgers eingreift und gegen Recht und Gesetz verstößt.
Und ein unbedeutender Beamter des HZA Magdeburg hat sich auch an Recht und Gesetz zu halten.
Du Typ "Beckhausen ohne Vorname" lies nochmals das Bekenntnis zur "Freiheitlich demokratischen Grundordnung"
und studiere unser Grundgesetz und das Beamtengesetz, da steht alles drin, auch für Beamte der Kategorie
"
Baumann und Klausen lassen Grüßen" !


Und noch perverser ist es, wenn ein Richter "Robert Mersch" aus dem AG Haldensleben/Wolmirstedt (Judikative),
diesem Typen "Beckhausen ohne Vornamen" einen "Persilschein" zum Überfall auf meine Familie, meine kleine Firma und meine
Freunde und Kunden ausstellt. Dieser Richter hat von "Gewaltenteilung" definitiv noch nichts gehört.
Aber eigentlich doch. Denn um als Richter tätig zu sein, braucht er ja den gelben "Staatsangehörigkeitsausweis".
Hallo Herr Richter Robert Mersch, haben Sie nicht Ihre Loyalitätserklärung zur freiheitlich demokratischen Grundordnung
durchgelesen? Die Gerichte (Judikative)  sind "unabhängig"! Sie können von Regierungen (Exekutive) und
Parlamenten (
Exekutive) nicht kontrolliert werden! Das Rechtsstaatprinzip gewährleistet vor allem,
dass Regierungen und Verwaltungen die Gesetze einhalten und es einen gerichtlichen "Rechtsschutz"
bei Rechtsverletzungen durch die öffentliche Gewalt (HZA Mabdeburg) gibt.
Haben Sie da bei Studium gepennt? Was Sie hier betreiben hat ein Richter Freisler zu Zeiten
der Hitlerdiktatur mit politischen Gegnern praktiziert!
Und im Übrigen, wann wollen Sie endlich Ihre Schulden bei meiner Firma bezahlen?



11. In der Folge begingen die Täter schwere Straftaten wie Hausfriedensbruch, Vollstreckung gegen Unschuldige, Rufmord, Freiheitsberaubung, Nötigung, Erpressung, Folter, Diebstahl von Eigentum meiner Familie und von Kunden meines Geschäftes sowie diverse Verstöße gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.
Obwohl ich Ihnen diverse Beweise unserer Unschuld vorlegte und sie aufforderte Ihre Vorgesetzten Frau Dorothee Deutschen und den Richter Robert Mersch anzurufen, verweigerten sie mir dieses Anliegen.
Ich teilte den unbekannten Personen mit, dass ich nach Artikel 33 des GG befähigt bin, als Deutscher Staatsangehöriger, meine rechtlichen Interessen als Rechtsanwalt selbst zu vertreten. Dies garantiert mir das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 33
(1) Jeder Deutsche hat in jedem Lande die gleichen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten.
(2) Jeder Deutsche hat nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte.
(3) Der Genuß bürgerlicher und staatsbürgerlicher Rechte, die Zulassung zu öffentlichen Ämtern sowie die im öffentlichen Dienste erworbenen Rechte sind unabhängig von dem religiösen Bekenntnis. Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zu einem Bekenntnisse oder einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen.

12. Der Überfall war politisch motiviert und hatte zu Ziel mich zu provozieren um Gründe zu haben, mir Straftaten vorzuwerfen. Nur eine Woche nach dem bewaffneten Raubüberfall meldete sich eine Person mit Namen "Beckhausen". Er behauptete ein Angestellter des Hauptzollamtes Magdeburg zu sein. Er drohte uns damit, wieder zu kommen und uns erneut zu überfallen. Nun hatten die Täter nicht damit gerechnet, dass ich seit 2001 auch die Möglichkeit nutze als Webmaster, Autor von mehr als 20 Internetpräsentationen auch die Möglichkeit habe, ohne die privaten bzw. öffentlich rechtliche Medien Missstände in unserer kapitalistischen Gesellschaft der Öffentlichkeit zugänglich machen könnte.
Eine starke Waffe, ohne Gewalt einzusetzen.

13. Als Akademiker und CEO einer eigenen Firma, habe ich keinen Respekt vor Autoritäten. Als Naturwissenschaftler analysiere ich die Zusammenhänge sehr tiefgründig. Dabei verfüge ich bei einem IQ von 140 über Wissen und Können, dies auch in der Praxis anzuwenden. Und als IT-Techniker und Programmierer bin ich diesen Kleindenkern in unserer Gesellschaft weit überlegen. Denn ich habe zu Zeiten von Steve Jobbs und Bill Gates auch meinen ersten eigenen Computer zusammen gelötet, programmiert und zum Laufen gebracht. Und das in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Ohne finanzielle Mittel, ohne schulische Ausbildung, ohne Studium. Alles neben meiner Tätigkeit als Tätigkeit als Diplomlehrer für Biologie und Chemie und diverse andere Unterrichtsfächern (Werken, Hauswirtschaft, Wirtschaft und Technik, Mathematik, Sport, Ökologie, AG Foto, Elektronik, AG Chemie, AG Biologie).  

14. Und bereits 1985 führte ich an der POS "Wilhelm Bahnik" in der DDR, den Informatikunterricht ein. Ich war maßgeblich am Aufbau des Oebisfelder Burg-Gymnasiums beteiligt. Fertigte die Verstärkertechnik, Beschallung, die Melodie-Schulklingelanlage und war der einzige Techniker, der ein vernetztes Computerkabinet Anfang der 90iger Jahre einrichtete, als das Internet gerade erst für die Öffentlichkeit frei gegeben wurde.
Wissen ist Macht, und das wussten die neuen Machthaber aus dem Lager der CDU. Und gerade ehemalige DDR Lehrer mit naturwissenschaftlicher Ausbildung, Darwinisten, Atheisten, Marxisten, und Kritiker des Kapitalismus standen von je her auf der "Abschussliste" dieser Leute.

15. Dann 2002 wurde ich zur ernsten Gefahr, als ich ein System der "Vetternwirtschaft" im Kultusministerium Magdeburg (Leimbach, Seegebarth, Willems, Kölsch, Reinhard, Leabe, Wahner-Willems), der Staatsanwaltschaft (Fröhlich, Anklage wegen vierfacher Körperverletzung an Kindern 2005, Rufmord gegen mich und meine Familie) und dem Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt (Richter Heimo-Andre Petersen) aufdeckte. Eine Gruppe West Beamter und Politiker vornehmlich aus dem Lager der CDU wurden seit 1990 systematisch in leitende Positionen des Staatsapparates eingebaut. Sie kamen in das Bundesland Sachsen-Anhalt, um alles Positive des DDR Staates zu beseitigen. Und auch die Lehrer aus dem Schuldienst zu entfernen, die diese Entwicklung seit 1990 kritisch hinterfragen würden. Und obwohl ich mich 1981 weigerte als Lehrer der SED beizutreten und auch Stasi Dienste ablehnte, sogar 1985 in die Blockpartei NDPD eintrat und als Oppositioneller des SED Staates agierte, wurde mir 1990 nicht der Beamten Status zuerkannt.

Ich war Oppositioneller im SED Staat und das als Lehrer
im sozialistischen Schulsystem. Soviel meine Damen und Herren aus
dem Lager der CDU zum Thema Opposition im DDR Staat.

Ich wäre heute Parteifreund von Christian Lindner, nur mit dem Unterschied:
als der gerade mal 5 Jahre alt war, bin ich bereits in die NDPD eingetreten

Nachfolgekandidat im Kreistag Klötze der NDPD/FDP (nach 1990)
16.  In den alten Bundesländern hatte sich in öffentlichen Einrichtungen die Methode des Mobbing und Bossing bereits in den 90iger Jahren bestens bewährt. So wurde das Oebisfelder Burg-Gymnasium als Erstes beseitigt, obwohl es in den 90iger Jahren bereits ein Nivau hatte an das kaum Schulen in den alten Bundesländern herangereicht hätten. Ein Schulkomplex war entstanden, Fachräume für Naturwissenschaften wurden neu aufgebaut und eingerichtet. Die Computertechnik und das Internet, sowie Vernetzung von Computersystemen waren bereits von mir eingerichtet worden. 1996 plante ich eine eigene Schul-Homepage und ein Art  "Facebook 1.0", nicht unter Kontrolle der Konzerne, der Geheimdienste und des Staates sondern individuell als Webmaster seiner eigenen Internetpräsentationen. Und 2002 gingen meine ersten Webseiten: www.duesti.de, www.stotti.com, www.gerhard-duesterhoeft.de online.
Darin erkannten die neuen Machthaber eine ernst zu nehmende Gefahr, denn das Internet diente nun dazu auch mir Freunden und politisch gleich gesinnten zu kommunizieren und Gedanken frei auszutauschen.
Darin erkannten die neuen Machthaber der öffentlich rechtlichen Sender eine ernst zu nehmnende Gefahr.

17. Denn besonders auf weltanschaulicher Ebene, war der Marxismus und Kommunismus nach wie vor der Hauptfeind. Dieses Gedankengut nicht  den Kindern zu vermitteln war Ziel dieser alten/neuen Ideologie. Und als ich dann 2003 einen Beitrag über Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz Schule veröffentlichte und auch herausfand, dass man einen "West-Beamten-Trojaner" in Form der Ehefrau des Staatssekretärs, Willems, am Freiheiterin des Weferlinger Gymnasiums einschleuste, um die Intellektuellen Lehrer herauszufildern, die als Dissidenten in Frage kommen, wurde ich nun zu einer ernsten Gefahr.

18. Eine beispiellose Mobbing und Bossing Kampagne folgte. Ziel war es durch Überforderung und Unterforderung, durch Überstunden und zusätzliche sinnlose Arbeiten, wie Hospitationen mit die Lehrer in den Burnout zu treiben oder durch die immense Belastung zum Aufgeben des Lehrerberufes zu bewegen.
Über die letzten 10 Jahre hatten sich die Lehrergehälter in Sachsen-Anhalt und in den westlichen Bundesländern noch nicht angeglichen. Nach wie vor erhielten wir hier im Osten Deutschlands nur 50% des Westgehaltes. Noch ahnte keiner, dass sich dies natürlich auf unsere spätere Rente bzw. Pension auswirken würde. Und dies wurde im März 2018 bei mir auch zur Gewissheit. So erhielt ich als Oberstudienrat in Sachsen-Anhalt gerade einmal 1175,00 EUR im Monat. Ein Beamter in Westdeutschland erhält das dreifache.

19. Normaler Weise wäre ich nach 27 Jahren im Schuldienst Oberstudienrat. Denn bereits 1997 wurde mir der "Studienrat" Titel zuerkannt. Und damit dies meine Lehrerkollegen nicht mitbekommen sollten, wurde ich dann 2004 zu meinem 50. Geburtstag vom Gymnasium Weferlingen/Oebisfelde verbannt.
Mit der Übernahme des Freiherr-vom-Stein-Gymnsásiums Weferlingen durch die Ehefrau des Staatssekretärs Willems im Jahre 2002 ("Nepotismus" im Landesverwaltungsamt Magdeburg von West-CDU Beamten ) wehte auch an dieser Schule ein anderer Wind. Die beiden ehemaligen Schulleiter Fachkollegen für Biologie und Chemie, Herr  Gerd Rau und Herr Herbert Riecke wurden zwangsweise in den Ruhestand versetzt, damit die Ehefrau des Staatssekretärs, die Frau Wahner-Willems diesen Posten einnehmen konnte. Sie hatte vorher als Hausmütterchen über 6 Jahre ihre Kinder groß gezogen und hatte keine Lehrer- und Leitungstätigkeit ausgeführt. Das Oebisfelde Burg-Gymnasium war nur noch Außenstelle und wurde 2006 geschlossen.

Nepothismus (Quelle Wikipedia): Nepotismus (von lateinisch nepōs Neffe, Enkel“) oder Vetternwirtschaft bezeichnet eine übermäßige Vorteilsbeschaffung durch und für Familienangehörige oder andere Verwandte (oder enge Freunde).
Beispiele für diese Bevorzugung sind die Gewährung von ungewöhnlich günstigen Vertragskonditionen untereinander oder die Unterlassung notwendiger Prüfungen bei Verwandten zu Lasten einer Institution oder eines Unternehmens, in denen ein Familienmitglied eine leitende Position innehat. Auch Schiebung kann eine Form des Nepotismus sein. Die weibliche Form ist Cousinenwirtschaft: Bevorzugung von weiblichen Verwandten und Freundinnen bei Stellenbesetzungen, Auftragsvergaben und Ähnlichem, ohne Bezug zur fachlichen Eignung.

Zuvor traten am Gymnasium Weferlingen seit 2000 stets in den Sommermonaten sonderbare Erkrankungen von Lehrern und Schülern auf, die mit den Atemwegen bzw. dem Nervensystem einher gingen. So klagte eine Kollegin permanent über Migräneanfälle, immer dann wenn sie im Neubau des Weferlinger Gymnasiums unterrichtete. Schüler klagten über Grippe ähnliche Atemwegserkrankungen und der Höhepunkt waren die beiden Erkrankungen der Chemie-Lehrerinnen Frau Pinkernelle und Frau Nörder. Frau Pinkernelle starb noch 2002 an Bauchspeicheldrüsenkrebs und Frau Nörder hatte einen Hirntumor. Ich unterrichtete in dieser Zeit jedoch vornehmlich an der Außenstelle in Oebisfelde, sowie an der Sekundarschule ebenfalls in Oebisfelde. Nur vereinzelt musste ich auch im Altbau in Weferlingen unterrichten. Der Chemieraum im Altbau wurde erst ab 2004 umgebaut. Chemikalien und Gefäße standen im Vorbereitungsraum frei herum. Die Beschriftungen an den Etiketten waren durch Säuren und Laugen verätzt. Einen  Gasabzug in den Schränken gab es nicht. Altchemikalien wurden nicht vorschriftsmäßig entsorgt.
Niemand fühlte sich verantwortlich diese Missstände zu beheben.

Bei den Schulleitern Rau und Riecke hat es so etwas nicht gegeben. Und auch ich hatte in der Außenstelle in Oebisfelde stets peinlichst für die Ordnung und Sicherheit gesorgt. Nur kurze Zeit nach dem Amtsantritt der Frau Wahner Willems verstarb Frau Pinkernelle an Bauchspeichesdrüsenkrebs. Und von nun an musste ich auch mehrere Stunden im Chemieraum des Anbaus des Weferlinger Gymnasiums unterrichten.
Auch hier im Chemieraum ein ähnliches Bild wie im Altbau des Weferlinger Gymnasiums. Und das Schlimmste, in diesen Räumen war stets ein süßlicher Geruch festzustellen. Nach jeder Stunde in diesen Räumen konnte ich mehrere Stunden keine klaren Gedanken fassen. Ich war müde, hatte Gedächtnislücken und Aussetzer bei der Vorbereitung meiner Unterrichtsstunden. Auch Grippe ähnliche Symptome traten auf.
Ich meldete der Frau Wahner-Willems diese Vorkommnisse und verlangte, dass sich die Fachkollegen dafür einsetzen sollten, diese gravierenden Verstöße gegen die Sicherheitsbestimmungen in den Chemieräumen abzustellen.
Und dann traf es mich selbst und im Oktober 2002 hatte ich schwere Depressionen  mit Selbstmord Gedanken. Ich konnte fast zwei Monate nicht unterrichten und ich entdeckte die Ursachen für die misteriösen Krankheitsfälle.
In der Folge musste ich der Schulleiterin Wahner Willems meine Schlüssel für den Anbau des Weferlinger Gymnasiums abgeben. Und das war mein Glück, denn sonst würde ich heute nicht mehr am Leben sein.
Nähere Einzelheiten zu den Vorfällen werde ich in Kürze der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Nach diesen Vorfällen musste ich hauptsächlich in Oebisfelde unterrichten. Dann zum Abschluss des Schuljahres 2003/2004 wurde ich vom Gymnasium Oebisfelde-Weferlegen an die Sekundarschule Walbeck verbannt. Ziel war es mich zu zermürben und durch Unterforderung zum Aufgeben zu zwingen.
Zu meiner Überraschung lief es jedoch an dieser Schule hervorragend, bis zu dem Tag, als ich einen Anruf von der Wahner-Willems erhielt. Sie fragte mich am Telefon, ob ich zum Gymnasium nach Weferlingen zurück kehren wolle. Dies bejahte ich, denn auch die Tage der Walbecker Schule waren gezählt. Nur 1 Jahr später existierte diese Schule auch nicht mehr, an der ich unterrichtete.
Platt gemacht durch diese Sippe aus dem Kultusministerium Magdeburg. Waren die Schüler an dieser Schule eigentlich ganz lieb, passierte etwas sonderbares. Schüler provozierten mich permanent und drohten mir sogar damit, die Reifen meines Autos zu zerstechen und meine Katze zu töten.

Der Chemieraum wurde absichtlich verschmutzt und Schüler einer 6. Klasse verweigerten sämtliche Aufgaben. Ich machte den Schulleiter Jungenitz mehrfach darauf aufmerksam die Zusammensetzung der 6. Klassen zu ändern um diese explosive Stimmung zu entschärfen. Ich wies auf die Einhaltung der Hausordnung hin  und stellte überrascht fest, dass schon in den 90iger Jahren die Hausordnung entfernt wurde.
Und dann provozierten mich Schüler dieser 6. Klasse damit, dass sie kurz nach den Pausen, einfach ungefragt den Fachraum verließen und zu Toilette gehen wollten. Auch nach Belehrung und Information des Klassenleiters änderte sich der Zustand nicht.
Und was dann passierte ist auch ein Krimi den Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet. Eltern wurden von der Dezernentin Leabe vom Schulamt Magdeburg dazu aufgefordert mich zu provozieren. Ein entsprechendes Schreiben der Eltern an die Frau Leabe liegt mir vor. Und so kam es auch dass Schüler dieser 6. Problemklasse mich bezichtigten, schwere Körperverletzung über einen Zeitraum von 2 Monaten begangen zu haben.
Und ein halbes Jahr später, nach meiner Abordnung an das Gymnasium Haldensleben erhielt ich dann eine Anklage des Staatsanwalts Fröhlich von der Staatsanwaltschaft Magdeburg. Dieser Typ beschuldigte mich der vierfachen schweren Körperverletzung an Kindern einer 6. Klasse, die ich über 2 Monate (Mai, Juni 2005) an der Sekundarschule Walbeck begangen hatte.
Und trotz der Schwere des Verbrechens, welches man mich beschuldigte, sollte der Gerichtsprozess gegen mich Anfang Juni 2006 vor dem Amtsgericht Haldensleben stattfinden. Und hier kommt nun der Richter Heimo Andre Petersen mit ins Spiel. Der hatte damals gerade als Jugendrichter an dem Amtsgericht Haldensleben angefangen. Und Ziel war es definitiv nun mir eine Schul anzuklagen um Gründe für eine Abmahnung oder sogar eine fristlose Kündigung aus dem Schuldienst Sachsen Anhalts zu haben.
Auch dieser Trick stammt aus der den Köpfen der West Beamten Made in CDU, aus dem Landesverwaltungsamt Magdeburg. Unliebsame Lehrerkollegen als Kriminelle hinzustellen, um sie los zu werden, ohne eine Abfindung zahlen zu müssen.

1. Versuch des Landesverwaltungsamts Magdeburg, mit Hilfe des Staatsanwalts
Fröhlich (Magdeburg) und des Richters Heimo Andre Petersen vom Amtsgericht
Haldensleben eine fristlose Kündigung gegen mich zu erwirken.



Die gleiche Masche, diesmal "fristlose Kündigung" des
Sportlehrer Peter L. Wer kennt diesen Lehrer?
Was ist aus Ihm geworden? Bitte um sachdienliche Hinweise!

Kündigung des Diplomlehrers und Oberstudienrats
Horst-Gerhard Düsterhöft
zum 30.09.2007.  
Fortsetzung folgt in Kürze und ausführlich auf


Wir machen einen Zeitsprung zurück in das Jahr 2018. Der Überfall von 8 bewaffneten Typen hatte am 11.09.2018 stattgefunden. Einer der Täter meldete sich nur eine Woche später. Sein Name "Beckhausen". Er gab vor ein Mirarbeiter des Hauptzollamts Magdeburg zu sein. Und er drohte uns nun damit, das gestohlenen Eigentum zu versteigern. Ein moderner Ablasshandel Made in BRD 2.0! Leute, das ist echt krank.
Ich frage mich nur, ob die Gläubiger auch wirklich Ihr Geld zurück bekommen oder ob dies ein lukrativer Nebenverdienst des Hauptzollamts Magdeburg und seiner Staatsdiener ist. Jedenfalls wurde bis heute unser VW Touran BK-GD1954 noch nicht versteigert. Und einen Nachweis, was die Versteigerung der anderen gestohlenen Sachen meiner Ehefrau und unserer Enkelkinder erbracht hat, gibt es auch nicht.
Hier sollte der Richter Jörg Engelhard, der die Klage eines Jens Beckhausen gegen mich vor dem Landgericht Magdeburg führt diesen Typen fragen, was er mit den gestohlenen Sach- und Geldwerten der Famile Düsterhöft aus Oebisfelde gemacht hat.
Für sachdienliche Hinweise zu Namen und Anschriften der Täter bei dem Überfall am 11.09.2019 und zum Verbleib der gestohlenen Sachen setze ich nochmals eine Belohnung von 1.000,00 EUR aus. Und nochmals, das ist kein "Kopfgeld", wie es der Jens Beckhausen betrachtet, sondern Steckbrief für sachdienliche Hinweise zum Verbleib der gestohlenen gestohlene Sachen nach einem bewaffneten Raubüberfall vom 11. September 2018.

Mein Angebot gilt auch für Privatdedektive und Rechtsanwälte, die den Mut haben, unsere rechtlichen Interessen gegen die genannten Personen zu vertreten. Mahnbescheide liegen vor gegen: Frau Dorothee Deutschen, Herr Robert Mersch, Herr Heimo-Andre Petersen, Herr Jens Beckhausen, Herr Jörg Engelhard, falls er seine Rechnung 005/2019 nicht umgehend bezahlt. Die Klagen gegen der Vorstandsvorsitzende der DAK Krankenkasse, Herr Andreas Storm, und Herr Herbert Rebscher. werde ich vor dem Bundesverfassungsgericht bzw. vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Den Haag beantragen.
Und wenn die Frau Dorothee Deutschen in Ihrem Widerspruch meint, dass die Bundesrepublik Deutschland für den Schadenersatz und die Geldforderungen aufkommt, da hat sie sich sicher geirrt. Ich denke kaum, dass ich den Herrn Reiner Haseloff, den Herrn Holger Stahlknecht bzw. sogar unsere Bundeskazlerin Angela Merkel für die Straftaten der genannten Personen zur Verantwortung ziehen kann. Auch hier gilt die Unschuldsvermutung und ich hätte auch keine beweise, den genannten Politikern Straftaten nachzuweisen.
Volliger Schwachsinn für diesen Laptop mehr als 4.000,00 EUR zu bieten.
Den bekommt Ihr in DÜSTI's Computer-Shop für 50,00 EUR
In der Folge schrieb ich an die Chefin des Hauptzollamts Magdeburg, eine Frau Dorothee Deutschen und verlangte Klärung darüber, ob dieser Beckhausen überhaupt beim Hauptzollamt Magdeburg beschäftigt sei. Ich erinnerte die Frau Dorothee Deutschen auch daran, dass ich einen gerichtlichen Mahnbescheid des Amtsgerichts Aschersleben Az. 16-1468498-0-9 aus dem Jahre 2016 gegen sie hätte, in dem sie meiner Ehefrau einen Betrag von 7.449,24 EUR schulden würde.



War das die Rache Ihres Mitarbeiters, eben dieses Typen Beckhausen, mich und meine Familie nun, zwei Jahre nach dem Vorfall zu überfallen? Eben weil ich es damals wagte seine Chefin Dorothee Deutschen anzuklagen?
Nun hatte diese Bande des Herrn Beckhausen nicht damit gerechnet, dass ich als mein eigener Webmaster seit 2001 mein eigenes "Presseorgan" auf mehr als 20 Webseiten besitze.  
Ich schrieb an seine Chefin, die Frau Dorothee Deutschen und verlangte Aufklärung darüber, ob ein Herr Beckhausen überhaupt beim Hauptzollamt Magdeburg beschäftigt sei. Auch teilte ich der Frau Dorothee Deutschen mit, dass die illegale Kontenpfändung unter dem selben Aktenzeichen bereits am 23. August 2016 von Ihr selbst bzw. von der Mitarbeiterin Frau Jeanett Sturm aufgehoben wurde.

Und ich verlangte von ihr einen Vollstreckungstitel der DAK Krankenkasse und den Namen der Person, die den Auftrag für die Vollstreckung dem Hauptzollamt Magdeburg gegeben hatte.
Ich erhielt keine Antwort von dieser Person Dorothee Deutschen und musste nun selbst die Täter suchen. Auch meine Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg und beim Amtsgericht Haldensleben waren erfolglos. Es entwickelte sich zu einem Polit-Krimi, in den eine Vielzahl hoher Staatsbediensteter der Landesregierung des Herrn Reiner Haseloff und des Innenmisters Holger Stahlknecht verwickelt sind.
Der Intellektuelle Horst-Gerhard Düsterhöft wurde zum "Staatsfeind" Nr. 1 in Sachsen Anhalt erklärt.
Der Trick funktioniert so:
Wenn jemand in unserem Rechtsstaat die Autorität eines Rechtsanwalts oder gar eines Richters in Frage stellt, und es wagt seine eigenen rechtlichen Interessen selbst vor Gericht zu vertreten, dann hat diese Person den Rechtsstreit bereits verloren. Da kann er noch so im Recht sein.
Jede Klassengesellschaft: Sklaverei, Feudalismus, Kapitalismus, Sozialismus kann nur funktionieren, wenn die Masse der Bevölkerung diesen großen und kleinen Autoritäten folgt. Die großen Autoritäten sind Gott, Budda, usw. die ein Großteil der Weltbevölkerung verehrt und anbetet. Um weltlichen Probleme zu lösen, die normaler Weise nicht lösbar sind, beten Menschen dann Ihre Götter an und versprechen sich dadurch ein glückliches Leben nach dem Tode.
Schon Kindern wurde zu allen Zeiten eingebleut, dass sie im Fegefeuer der Hölle schmoren werden, wenn sie sich nicht an die elementaren Regeln des Zusammenlebens der Menschen halten.
Die kleinen Autotritäten sind sind Einzelpersonen, die in der Gesellschaft leitende Fuktionen einnehmen. Es sind gewälte Vertreter des Volkes in den Regierungen eines Landes. Sie werden in der Regel vom Volk gewählt und beschließen im Parlament die Gesetze, an die sich die Bürgerinnen und Bürger zu halten haben.
Dies bezeichnet man auch als die Legislative.
Fortsetzung folgt. Meinungen und Gedanken bitt eim Anschluss äußern.
Herzliche Dank!



Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt