Oebisfelde News

Letzte Beiträge

Archiv

Anbei sehen Sie meine Anträge zur Klage Düsterhöft/Peters AZ: 17C 384/18 vor dem Amtsgericht Haldensleben zum 22. Januar 2019. Obwohl ich mit Schreiben vom 07. Januar 2019 den Beklagten Wulfhard Peters und seinen Rechtsanwalt Thomas Köhler über den Beginn der Verhandlung informiert hatte, erschienen weder der Rechtsanwalt Thomas Köhler, noch die von mir geladenen Zeugen, Sandra Peters und Uwe Peters.

Nochmals zur Erinnerung, der Beklagte war von Mai 2008 bis zur fristlosen Kündigung meinerseits zum 31. Dezember 2017 der Vermieter des Mietobjekts Gardelegener Str. 9 in Oebisfelde. Hier führte ich 9 Jahre und 9 Monate DÜSTI's Computer-Shop. Er hatte mein Angebot zum Kauf der Innobilie abgelehnt, so blieb mir nur die Option die fristlose Kündigung zum Jahresende 2017 auszusprechen. 

In der Folge verklagte mich der Winkeladvokat Thomas Köhler im Namen seines Mandanten vor dem Landgericht Magdeburg. Lesen Sie die näheren Zusammenhänge in meinen Artikeln:
1.Zwangsräumung von DÜSTI's Computershop zu Weihnachen 2017. Mit besonderem Geschenk des Herrn Wulfhard Peters und seines Winkeladvokaten Thomas Köhler mir eine "Güteverhandlung" vor dem Landgericht in Magdeburg zu bescheren. Und zwar zwei Monate nach erfolgter Räumung! 
2. Mein vorletztes Angebot zu einer gütlichen Einigung zum 17. Juni 2018

3. Angebot einer gütlichen außergerichtlichen Einigung zum 08. Januar 2019.  

Meine Anträge zu diesem Gerichtsprozess sandte ich nicht direkt zu der Vorsitzenden Richterin Gebauer, sondern zu Direktor des Amtsgerichts Haldensleben, Richter Heimo Andre Petersen. Mein Schreiben war vorschriftsmäßig und pünktlich in doppelter Ausführung beim Amtsgericht Haldensleben eingegangen. Genau so, wie es von einem Rechtsanwalt auszuführen ist. 

Im letzten Absatz auf Seite 13 des Schreibens bat ich den Richter Heimo Andre Petersen, das Schreiben mit meinen diversen Anträgen zeitnah an die Vorsitzende Richterin Frau Gebauer weiter zu leiten.  

Nachfolgend zunächst die Bestätigung durch die Richterin Gebauer, dass Sie meine Anträge zeitnah noch vor der Verhandlung zum 22. Januar 2019 zur Kenntnis genommen hatte. Ungeachtet dessen, dass sich der Beklagte Schuldner Herr Wulfhard Peters, die geladenen Zeugen der Familie und auch der Rechtsanwalt Thomas Köhler fehlten bzw. sich um 30 Minuten verspätete wurde erneut ein Termin für die Verkündung des Urteils am 28.02.2019 festgelegt?

Wie lange braucht eine Richterin Gebauer, um ein Urteil zu fällen? Wenn ich über ein Jahr brauchte um ein Windows 10 auf einem Rechner aufzuspielen, dann würde nicht ein Kunde meine Dienste in Anspruch nehmen? Und im übrigen hatten Sie Werte Frau Richterin Gebauer mir auch bestätigt, dass Sie meine Anträge mit Schreiben vom 15.01.2019 erhalten hatten. Warum bereiten Sie sich nicht auf Ihren Gerichtsprozess vor? Das ist der selbe Stil, wie bei der Richterin Miriam Soehring vom Landgericht Magdeburg, die ich wegen Rechtsbeugung am 27.12.2018 angezeigt habe.

Wollen Sie auch von mir die Rechnungen bzw. gerichtliche Mahnbescheide erhalten, wie Ihre Richterkollegen Petersen und Mersch? Das wird teuer, denn ich bin CEO einer Firma und berechne für meine Arbeit 200,00€ die Stunde. Dem Beklagten kann ich dann ja nicht meine Arbeit in Rechnung stellen, denn die waren ja gar nicht anwesend!

Werte Frau Richterin Gebauer, ich war ja mal Fußballer und auch Lehrer. Jetzt "spielen" wir mal Urteilsfindung und nehmen dazu meine Anträge, die ich Ihnen mit Schreiben vom 15.01.2019 zustellen ließ:

1. Verhandlungsbeginn 9:00Uhr. Kläger war anwesend, Beklagter nicht. 1:0 für Düsterhöft.

2. Geladene Zeugen Wulfhard Peters, seine Ehefrau, sein Sohn Uwe Peters, seine Tochter Sandra Peters fehlten. 2:0 für Düsterhöft.

3. Ich stellte den Antrag, das besagte "Sparbuch" mit der Mietkaution vorzulegen. War nicht da. 3:0 für Düsterhöft.

4. Ich stellte den Antrag als Zeugen die Richter Heimo Adre Petersen und den Richter Mersch zu laden und zu befragen, warum sich der RA Thomas Köhler solche Freiheiten vor dem Amtsgericht Haldensleben erlauben kann, zumal er mich ja gar nicht vor diesem Gericht, sondern vor dem Landgericht Magdeburg verklagte? Wurden nicht geladen. 4:0 Düsterhöft.

5. Ich stellte den Antrag, dass der Herr Wulfhard Peters Ihnen das ärztliche Attest vorlegen sollte, auf dem Ihm bescheinigt wurde, nicht zu der "Güteverhandlung" am 22.02.2018 erscheinen zu dürfen. Hier war persönliches Erscheinen  durch die Richterin Miriam Soehring angeordnet, sonst Versäumnisurteil. Nich vorgelegt. 5:0 für Düsterhöft.

6. Die mit der Verwaltung des Mietobjektes bereits 2013 betraute Frau Sandra Peters hätte anstatt Ihres kranken Vaters erscheinen können. Auch kein ärztliches Attest vorgelegt, obwohl ich bereits am 07.01.2019 darum gebeten hatte. 6:0 für Düsterhöft.


7. Ich stellte den Antrag, die Ehefrau des Beklagten als Zeugin zu laden und sie zu befragen, warum sie meine Schreiben zur Räumung und Übergabe des Mietobjekts nicht angenommen und auch nicht an dem Beklagten weiter geleitet hat. Und außerdem war sie Zeugin am 30.12.2017 bei der Übergabe des Schlüssel für das Mietobjekt. Hier würde ich mir zwei Tore anrechnen. 8:0 für Düsterhöft.


8. Ich stellte den Antrag, dass der Beklagte dem Gericht das Übergabeprotokoll vorlegt, in dem mir bescheinigt wird, dass die Räumung zum 30.12.2017 gegen 20:00Uhr vollständig vollzogen und abgeschlossen ist. Fehlt ebenfalls. 9:0 für Düsterhöft.


9. Dann stellte ich den Antrag dem Gericht mitzuteilen, wo das Eigentum meiner Firma abgeblieben ist. Keine Antwort von Thomas Köhler. 10:0 für Düsterhöft

10. Ich stellte den Antrag, die Richterin Miriam Soehring zu laden (1 Tor) und zu befragen, warum ich ein "Versäumnisurteil" erhalten hatte, obwohl ich zur Verhandlung am 23.02.2018 erschien und sogar meine Ehefrau (2. Tor) mitbrachte. Der damalige Kläger erschien nicht und auch seine Ehefrau (3.Tor) war nicht anwesend. Seine Tochter Sandra Peters ebenfalls nicht und sein Sohn Uwe Peters ebenfalls nicht. Und dann sollte die Frau Miriam Soehring mal Ihnen werte Frau Richterin Gebauer begründen, warum ich dann die Kosten des Rechtsanwalts Thomas Köhler und auch noch die Gerichtskosten (4. Tor) bezahlen sollte. Dies sind insgesamt vier Anträge, von denen kein einziger berücksichtigt wurde. 14:0 für Düsterhöft.


11. Dann war da noch der Antrag, der Feststellung, dass die Anrechnung von Renovierungskosten durch den Herrn Wulfhard Peters nach Übergabe des Mietobjektes und nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs nicht dem Mieter aufgebürdet werden dürfen und somit unwirksam sind. Kein Wort von Ihnen, Werte Frau Richterin Gebauer (2 Tore) dazu. 16:0 Düsterhöft.

Werte Frau Richterin Gebauer, bei allem Respekt: Haben Sie sich auf diese Verhandlung am 22.01.2019 überhaupt vorbereitet? Es ist eine Respektlosigkeit mir gegenüber, wenn Sie den Prozess unnötig in die Länge ziehen, mit mir diskutieren, und mir mir verhandeln wollen, welche Anträge ich nun weglassen sollte. Ich habe dem Richter Heimo Andre Petersen meine Anträge in doppelter Ausführung zugesandt. Ich habe den Beklagten persönlich per Einschreiben bereits am 7.01.2019 über meine Anträge informiert.

Und, das macht sonst keiner, ich habe bestimmt 20 Stunden an meinen Artikeln gesessen, Material eingescannt und diese dann auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, weil ich eben unschuldig bin und nichts zu verbergen habe.

Und was machen Sie? Sie lassen die ziehen den Prozess in die Länge und die nächste Verhandlung muss verschoben werden, nicht um 5 Minuten, sondern um fast eine Stunde, weil es der Winkeladvokat Thomas Köhler nicht fertig bringt, pünktlich zu erscheinen. Und dann haben Sie nicht den Mut, als "Schieds-Richterin" einfach das Spiel abzupfeifen, wenn sie feststellen, dass die Mannschaft Düsterhöft der Mannschaft Peters haushoch überlegen ist.

Ich war auch Fußballer und habe in solchem Fall keine weitere Tore geschossen, denn es wäre eine Demütigung des unterlegenen Gegners. In diesem Fall haben Sie dem Beklagten diese Schmach bereitet. Denn durch Ihre Unentschlossenheit, ja geradezu Parteilichkeit für den Rechtsanwalt Thomas Köhler, haben Sie, Ihre Kollegin Miriam Soehring, der Richter Heimo Andre Petersen und der Richter Robert Mersch nicht nur mir und meiner Familie, sondern auch der Familie Wulfhard Peters einen Schaden zugefügt, den ich nicht zu verantworten habe.

Es ging um ein banales "Sparbuch" mit meiner Mietkaution die mir zusteht und meinem Eigentum, welches ich nicht zurück bekam. In der Folge ließen sie einem durchgeknallten Winkeladvokaten Thomas Köhler Freiheiten, meine Konten zu plündern, Rufmord gegen uns zu betreiben, und unsere Kreditwürdigkeit bei der ING in Frage zu stellen.

Obwohl ich eine tadellose Bonität bei Schufa, Bürgel, Infoscore Inkasso habe und 160.000,00€ brauche, um meine bei einer "Zwangsversteigerung" vor Ihrem Gericht erworbene Immobilie zu bezahlen, schafft es ein popliger Winkeladvokat, Dank Ihrer Hilfe, mir diesen Kredit zu verwehren.
Und auch meine Gläubiger auf AMAZON kann ich nicht bezahlen, weil dieser Winkeladvokat Köhler mein ING Konto sperrt . Wollt Ihr vielleicht nicht, dass ich der Familie Sandra Peters/Uwe Müller helfe Ihr Häuschen zu behalten?

Werte Frau Richterin Gebauer, bei Ihren Kollegen Petersen und Mersch sind es ca. 7.000,00€ Schulden, die ich einklagen werde. Von Ihrem Urteil hängt es ab, ob mir die ING Bank den Kredit gewährt oder nicht. Die Verzugszinsen, die ich zahlen muss, betragen 5%, wenn ich den Kredit nicht bekomme. Und diese Zinsen werde ich Ihnen, werte Frau Richterin Gebauer anrechnen und auch einklagen.

Ich verlange umgehend, dass Sie den Vorstandsvorsitzenden der ING Bank, Herrn Nick Jue informieren, dass ich schuldenfrei bin, und dass die Sache mit dem Peters und Köhler ein Irrtum war. Mein Konto ist umgehend frei zu geben. Ich stelle den Antrag, dem Herrn Thomas Köhler sämtliche Kosten, die die Prozesse verursacht haben, in Rechnung zu stellen.  Das von meinem Konto bei der Kreissparkasse Börde abgebuchte Geld, ist mir zurück zu geben. Zusätzlich fordere ich Schadenersatz von 5000,00€

Seite 3

Ersatzweise zumindest ein "Versäumnisurteil" gegen den Beklagten, bzw. Schuldner Wulfhard Peters unter Berücksichtigung der in meinen Anträgen vor der Verhandlung gestellten Geldforderungen von mir und meiner Firma. Ich bin gespannt auf das Urteil der Richterin Gebauer am 28. Februr 2019. Ich lade meine Freunde und interessierte Freizeit Rechtsanwälte ein der Urteilsverkündung beizuwohnen.

Termin, Siehe nachfolgende Mitteilung der Richterin Gebauer. Sollte ein Vertreter der Presse diesen Artikel lesen, bitte ich darum ebenfalls an der Urteilsverkündung teilzunehmen. Ansonsten bitte ich meine Facebook Freunde die Nachrichten weiter zu geben und vielleicht auch zu kommentieren. 

seite1 antwort gebauer 22 01 2019

seite2klein antwort gebauer 22 01 2019

Blatt 1 13

Blatt 2 13

Blatt 3 13

Blatt 4 13

Blatt 5 13

Blatt 6 13

Blatt 7 13

Blatt 8 13

Blatt 9 13

Blatt 10 13

Blatt 11 13

Blatt 12 13

Blatt 13 13